Mehr Kinder profitieren von «Talent Eye» – Nachwuchsförderprogramm wird in der Region Basel ausgebaut

Um mehr bewegungsbegabten Kindern die Teilnahme am Nachwuchsförderprogramm «Talent Eye» zu ermöglichen, werden die Sportämter Basel-Stadt und Baselland ab Schuljahr 2015/16 die Trainings künftig separat durchführen.

Basel/Pratteln. Das Nachwuchsförderprogramm «Talent Eye» ist eine Erfolgsgeschichte. Seit dem Jahr 2004 führen die Kantone Basel-Stadt und Basel-Landschaft in Zusammenarbeit mit dem Departement für Sport, Bewegung und Gesundheit der Universität Basel «Talent Eye» gemeinsam durch. Pro Jahr profitierten jeweils 48 bewegungsbegabte Kinder der ersten Primarschulklassen von den spezifischen Trainings der koordinativen Fähigkeiten und von zahlreichen Schnupperlektionen in rund 20 Sportarten. Im April 2014 feierten die Sportämter der Kantone Basel-Stadt und Basel-Landschaft das 10-Jahr-Bestehen mit einer Jubiläumsveranstaltung in Lausen.

Ab Schuljahr 2015/16 kommt es zu einer Neuausrichtung, damit mehr Kinder bei «Talent Eye» mitmachen können. Seit einem Jahr führt der Kanton Basel-Stadt flächendeckend mit allen Erstklässlerinnen und Erstklässlern einen Sportcheck durch, bei welchem die sportmotorischen Fähigkeiten getestet werden. Alle Kinder, die im Sportcheck überdurchschnittliche Werte aufweisen, sollen von «Talent Eye» profitieren können. Aus organisatorischen Überlegungen haben die Verantwortlichen der beiden Sportämter entschieden, künftig die Trainings der Baselbieter und der Basler Kinder separat durchzuführen.

Die Kinder aus dem Kanton Basel-Stadt werden aufgrund der Ergebnisse im Sportcheck selektioniert werden. Rund 80 baselstädtische Kinder werden aufgenommen. Die Trainings werden ab 19. August am Mittwochnachmittag in den Turnhallen der St. Jakobsanlage durchgeführt.

Die Baselbieter Kinder werden wie gewohnt mittels eines sportmotorischen Fähigkeitstests selektioniert. Diese Tests werden für Baselbieter Erstklässlerinnen und Erstklässler am 9. Mai in Muttenz und am 13. Mai in Lausen durchgeführt werden. Die geeignetsten Kinder werden für «Talent Eye» selektioniert werden. Bis maximal 48 Baselbieter Kinder werden im Programm aufgenommen, 16 bis 20 mehr als bisher. Die Trainings werden ab Schuljahresbeginn am Mittwochnachmittag in der Sporthalle Stutz in Lausen und am Samstagvormittag neu in der Sporthalle Kaserne in Liestal stattfinden. Die Baselbieter Primarschulen erhalten die neuen «Talent Eye» – Ausschreibungen für das Schuljahr 2015/2016 in diesen Tagen.

Mehr Infos auf: www.bl.ch/sportamt und www.baseltalents.ch

About author

ssp

Related Articles

Leave a reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *