Über 200 Anhänger des FC Zürich reisten nach Aarau – durch Polizei angehalten und kontrolliert

Über 200 Anhänger des FC Zürich reisten nach Aarau – durch Polizei angehalten und kontrolliert

Trotz behördlicher Aufforderung reisten zahlreiche FCZ-Fans am Samstagmittag nach Aarau und versammelten sich in der Nähe der Sportanlage «Brügglifeld». Ein Grossaufgebot an Sicherheitskräften stand im Einsatz. Die Anzahl der angereisten Anhänger des Gastclubs, welche alle nach einer Einkesselung identifiziert und kontrolliert wurden, wird auf über 200 geschätzt. Die Kantonspolizei nahm die meisten dieser angehaltenen Personen in Gewahrsam. Es kam bis zum Abend zu keinen gewalttätigen Auseinandersetzungen oder Sachbeschädigungen.

Anreise der Gästefans

Bereits fünf Stunden vor Anpfiff der Super League-Partie FC Aarau – FC Zürich reisten am Samstag, 25. April 2015 zahlreiche erkennbare Fans des Gastclubs nach Aarau. Sie traten einzeln und in Gruppen in Erscheinung und besammelten sich unweit der Sportanlage «Brügglifeld».
Sie widersetzten sich mit diesem Verhalten den klaren Anweisungen der Kantonspolizei Aargau, die verfügte, keine Gästefans am Fussballmatch zuzulassen. Im Verlauf des weiteren Nachmittags reisten noch weitere Anhänger per Bahn von Zürich nach Aarau an.

Anhaltungen

Zur Gewährleistung der öffentlichen Sicherheit und Verhinderung von Straftaten wurden die über 200 Personen polizeilich angehalten, identifiziert und kontrolliert. Einige, die sich kooperativ zeigten und freiwillig den Ort verlassen wollten, begleitete die Polizei nach dieser Massnahme an den Bahnhof.

Der grosse Teil der übrigen FCZ-Anhänger, die trotz polizeilicher Aufforderung verbleiben wollten, nahm die Kantonspolizei in Gewahrsam. Sie mussten sich einer Identifikation sowie Effektenkontrolle unterziehen und wurden vorübergehend festgehalten. Die Staatsanwaltschaft des Kantons Aargau stand ebenfalls im Einsatz. Strafrechtliche Konsequenzen werden aufgrund der Sachlage und den Ermittlungen geprüft.

Aufgebotene Sicherheitskräfte

Unterstützt wurde die Kantonspolizei von Einsatzkräften der Transportpolizei, von Ordnungsdienstkräften aus den Kantonen Basel-Stadt, Basel-Landschaft, Solothurn und Bern sowie der Stadtpolizei Aarau und der Regionalpolizei Suret. Der Einsatzleitung der Kantonspolizei standen zudem ein Wasserwerfer der Kantonspolizei Bern sowie ein Polizeihelikopter zur Verfügung.

Situation nach Spielende

Die Personenkontrollen und die Durchführung der Festnahmen durch die Polizei sind auch nach Beendigung des Fussballspiels noch im Gange. Der Einsatz verlief bisher ohne Zwischenfälle. Gewalttätige Ausschreitungen oder Sachbeschädigungen konnten bis am Abend nicht festgestellt werden.

Eine abschliessende Bilanz zieht die Kantonspolizei Aargau am Sonntag.

Quelle: Kapo AG

About author

ssp

Related Articles

Leave a reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *