WEC – Marcel Fässler und Sebastién Buemi in Austin auf dem Podest

WEC – Marcel Fässler und Sebastién Buemi in Austin auf dem Podest

Die WEC Serie beendete an diesem Wochenende, mit dem 6-Stunden Rennen von Austin, ihre Sommerpause. Wie fast in jedem Rennen, sind gleich mehrere Schweizer Rennfahrer ganz vorne mit dabei. Allen voran Audi Pilot Marcel Fässler, der allerdings mit seinem Team, Benoît Tréluyer (FRA) und André Lotterer (GER) beim Qualifying einen Rückschlag verdauen musste. Die Pole Position ergatterten die Piloten des Toyotas mit der Nummer 8, Sebstién Buemi (SUI), Antony Davidson (GBR) und Nicolas Lapierre (FRA).

Buemi war es dann auch, der beim Start die Führung übernahm und stetig ausbaute. Auch ein Dreher, welcher mit abgenutzten Reifen zu stande kam, hinderten Buemi nicht daran, den Wagen mit gehörigen Vorsprung an den nächsten Einsatzpiloten zu übergeben. Doch dann folgte der grosse Regen, schnell glich die Strecke einem Autofriedhof, denn gleich reihenweise rutschten die Rennwagen von der Piste. So auch Anthony Davidson, der dadurch die komfortable Führung des Toyota mit der Nummer 8, einbüsste. Es folgte der Rennabbruch.

Beim Restart lagen Buemi und seine Teamkollegen eine Runde zurück. An der Spitze lieferten sich derweil Porsche (Mit Neel Jani) und Audi (mit Marcel Fässler) ein packendes Rennen. Der Audi mit der Nummer 8 startete zwar eine grandiose Aufholjagd, welche Buemi vor dem letzten Boxenstopp gar kurzzeitig auf den zweiten Rang vorbrachte. Derweil viel Marc Lieb, der im Porsche das Steuer von Neel Jani übernahm, mit stark abbauenden Reifen zurück. An der Spitze fuhr Marcel Fässler routiniert und sicher den Sieg nach Hause. Zweite wurde das zweite Audi Team, vor Toyota mit Buemi und Porsche mit Jani.

Ergebnis LMP1 6-Stunden von Austin (USA)

1. Audi Sport Team Joest  1   (mit Marcel Fässler)  
2. Audi Sport Team Joest  2                          + 0.53 Min
3. Toyota Racing 1           (mit Sebastién Buemi)   + 1.03 Min
4. Porsche Team 1            (mit Neel Jani)         + 1 Runde
5. Porsche Team 2                                    + 2 Runden
6. Toyota Racing 2  
7. Rebellion Racing 1        (mit M.Beche)           + 8 Runden
8. Lotus + 17 Runden
9. Rebellion Racing 2       (mit Fabio Leimer)      + 69 Runden

About author

ssp

Related Articles

Leave a reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *